OktoTV Nachlese

OktoTV Nachlese

Im Jänner war der Rechtsanwalt Mag. Balazs Esztegar LL.M. im Studio von OktoTV zu Gast und sprach im Rahmen der Sendung "Wie geht das?" mit Kunstfotografin Do Laura Heneis über Urheberrecht. Moderiert wurde die Sendung von Unternehmensberaterin und Gründercoach Mag. Barbara Huber.

Das Urheberrecht ist aus dem modernen Leben kaum wegzudenken. Gerade dieses Rechtsgebiet begegnet uns laufend im privaten wie im unternehmerischen Bereich - in erster Linie natürlich in Onlinemedien. Für manche Berufsgruppen, wie etwa Fotografen oder Künstler, ist das Urheberrecht "ihr tägliches Brot", stellt es doch gerade die von ihnen geschaffenen Werke unter Schutz.

Kunstfotografin Do Laura Heneis weiß um den Wert des Urheberrechtsschutzes und hält diesen bewusst hoch. Im Gespräch mit Unternehmensberaterin Mag. Barbara Huber und Rechtsanwalt Mag. Balazs Esztegar LL.M. betonte sie, wie wichtig es gerade für Fotografen ist, sich Werknutzungsrechte abgelten zu lassen und hierüber sinnvolle Vereinbarungen mit ihren Kunden zu treffen.

Mag. Balazs Esztegar LL.M. erläuterte das Wesen des Urheberrechts und unterstrich ebenfalls dessen Bedeutung, indem er die Konsequenzen einer Urheberrechtsverletzung illustrierte.

Das volle Interview ist in der OktoThek jederzeit online verfügbar.

Text: Mag. Balazs Esztegar LL.M., Video: Okto TV

OktoTV Ausstrahlung

OktoTV Ausstrahlung

Wir wünschen ein schönes neues Jahr - und starten diesmal ausnahmsweise an einem für uns ganz umgewöhnlichem Ort: während wir sonst immer »vor Ort« drehen, waren wir für die neue Sendung im Okto-Studio mit großer Crew - und es hat uns allen viel Spaß gemacht.

Di, 16. Jänner 2018 – 20:05 – Thema: Urheberrecht

Wiederholungen:  01:15 17.01.2018  05:20 17.01.2018  18:00 17.01.2018  16:00 18.01.2018  23:10 18.01.2018  14:00 19.01.2018 03:55 20.01.2018  12:00 20.01.2018  03:10 21.01.2018  10:00 21.01.2018  10:00 22.01.2018  18:45 22.01.2018  08:00 23.01.2018

OktoAusstrahlung

Foto: © OktoTV

Diesmal hat sich eine Expertenrunde zum Thema Urheberrecht im Okto-Studio zusammengefunden. Wir erfahren den Unterschied zwischen Urheberrecht und Nutzungsrecht, dass es immer darauf ankommt, wer auf den Auslöser drückt und dass wir es mit den Rechten oft nicht so genau nehmen, speziell im Internet.

Hier der Trailer zur aktuellen Sendung und das Archiv.

OktoTV Dreh

OktoTV Dreh

Letzte Woche waren wir bei OktoTV eingeladen und durften dort eine Moderationsrunde zum Thema Urheberrecht gestalten. Gemeinsam mit Balazs Esztegar (Rechtsanwalt) erläuterten wir in einer feinen und interessanten Runde die Eckdaten von Urheberrecht - nicht ohne natürlich auch unser Buch vorzustellen.

Herzlichen Dank an Peter Bosch, Kameramann Florian Oberpeilsteiner und das gesamte OktoTV Team. Es war toll mit Euch zu arbeiten und wir freuen uns schon auf die Ausstrahlung im Jänner 2018!

OktoDreh131217NewsKunstfotografin

Text: © Huber Barbara

Zweites e-book in der Pilepine...

Zweites e-book in der Pilepine...

Barbara Huber und Do Laura Heneis arbeiten gerade an ihrem neuen e-book. Thema ist Marketing, mehrere Unternehmerinnen haben bereits ihren Beitrag geleistet. Mehr wird aktuell nicht verraten, Erscheinungsdatum Anfang 2018!

Marketing_ebook

Unser erstes gemeinsames ebook

Unser erstes gemeinsames ebook!

Unter dem Titel „Burnout – Falle EPU“ haben wir ein neues e-book auf den Markt gebracht. Details siehe Menüpunkt Bücher.

BurnoutFalleEPU

Balanceakt Urheberrecht und Kunst

Balanceakt Urheberrecht und Kunst – Wenn Fotografien verändert werden

Do Laura Heneis und Barbara Huber im Gespräch mit Ruth Weismann

Künstlerinnen können in der Regel eines besonders gut: Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und neue Dinge entstehen lassen. Aber was geschieht, wenn Künstlerinnen bestehende Fotografien (urheberrechtlich geschützte Lichtwerke) verändern, zuschneiden oder auf andere Art und Weise bearbeiten? Oftmals bewegen sie sich dann am Rande der Legalität. Das Urheberrecht greift mit seinen zahlreichen Bestimmungen und schränkt Künstlerinnen in Ihrer Gestaltungsfreiheit ein. Welche Stolperfallen gibt es für Künstlerinnen? Welche Möglichkeiten bleiben ihnen offen? Diese und mehr Fragen soll der Dialog beantworten. Unterstützt wird der Dialog durch zahlreiche Fotobeispiele, die via Beamer präsentiert werden.

Do Laura Heneis ist seit 2004 selbständige Berufsfotografin im eigenem Unternehmen. Ihre Schwerpunkte sind authentische Fotografie, Werbung und Marketing. Seit 2011 ist sie überdies als selbständige Werbefachfrau tätig und hat sich auf Empfehlungsmarketing für kleine und mittlere Unternehmen spezialisiert. Gemeinsam mit Mag. Barbara Huber publizierte sie beim Lexis Nexis-Verlag den Praxisleitfaden „Urheberrecht für Fotografen“. www.dolauraheneis.eu

Mag. Barbara Huber ist seit 2011 als Gründungs- und Unternehmensberaterin in eigenem Unternehmen tätig. Ihr Schwerpunkt liegt in der Betreuung von Unternehmen der Kreativwirtschaft in Fragen der Positionierung durch Storytelling. 2005 bis 2011 betreute sie als selbständige Steuerberaterin Unternehmen der Dienstleistungs- und Kreativbranche. Gemeinsam mit Do Laura Heneis publizierte sie beim Lexis Nexis-Verlag den Praxisleitfaden „Urheberrecht für Fotografen“. www.barbara-huber.at

Ausschreibung Salon IG [PDF]

Galerie IG BILDENDE KUNST
Gumpendorfer Straße 10-12
1060 Wien
Tel. +43 (0)1 524 09 09
galerie(at)igbildendekunst.at
Di + Mi 13 – 18 Uhr
Do + Fr 10 – 15 Uhr

Salon IG 2017

Q202-AtelierRundgang 2017

Im Atelier der Kunstfotografin Heneis steht im Rahmen Q202 Rundgang das Thema „Kunst & Schnaps“ (Plan Nr.23)

auf dem Programm und die Künstler Andreas Übleis, Willy Haslinger und Hans Vock sind bei Ihr zu Gast.

Seit vierzehn Jahren bietet der Q202-AtelierRundgang Entdeckungsreise und Austausch im Reiche der Kunst. 68 Ateliers öffnen die Tore am: 21. u. 22. April 14 - 21h, und am 23. April 14 -18h. Q202 steht dafür, das künstlerische Potenzial Wiens auf persönliche Art erleben zu können. In Künstlerwohnungen,
WerkstättenWGs, Hinterhofateliers, auf historischen Donauschiffen oder im Augarten Palmenhaus. Sogar die
Taborstraße selbst betrachtet sich als lebendiges Kunstwerk. Ziel ist es, Publikum und KünstlerInnen zugleich ein breites Begegnungs- und Vergleichsfeld zu schaffen. Dafür bieten
KünstlerInnen im Rahmen von Q202 auch heuer wieder eine perfekte Mischung aus Events, Performances, Ausstellungen,
Video-Installationen, Musik, Literatur und eine Reihe von Kunstaktionen an.

 q202 01

q202 02